DER BESUCH

Ausstellungsdauer: Sonntag, 3. April bis Sonntag, 17. April 2011

Auf der 6. Station erwartet Sie die Ausstellung DER BESUCH.
Die Teilnahme stand allen Interessierten, vor allem aber Künstlerinnen und Künstlern frei.
Gezeigt werden Beiträge aus allen Bereichen der bildenden Kunst, insbesondere plastische Arbeiten, Malerei, Grafik, Konzeptkunst, Video, Fotografie, Installation, Performance etc.
Hier gibt es das Ausstellungskonzept als PDF

 

15 Künstlerinnen und Künstler nahmen die Herausforderung auf sich, an einem Projekt mitzuwirken, das dazu ermutigen will, Genregrenzen zu überschreiten und aufeinander zuzugehen:
_____________________________________________________________________

Georg Baier
Im Notfall Augen schließen

Nicht sehen, nicht hören, nicht fühlen:
Augen schließen und die Sorgen sind weg!

123 Zeichnungen Acryl/Mischtechnik
2009 – 2011

____________________________________________________________________

Reiner Bergmann
Notausstieg

Installation, 1996

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________

Tanja Elm, Stefan Günther
Wartezimmer

Zustand der Wartenden, deren Freunde oder Verwandte im Krankenhaus sind.

Rauminstallation mit Fotografien, 2011

 

______________________________________________________________________

Eva Hermann
Schöpferischer Prozess und Geburt

Nach Außen bringen von Wesen, Zeichen und Gewächsen
Kreatur + Kreation
Äußerung + Entäußerung

Rauminstallation, 2011

_______________________________________________________________________

Franz U. Janetzko
Koffer, Toblerone, Tisch, Dreibein 1, Dreibein 2, Pentagon, Flaschen

Kommt der Besuch noch oder ist er schon Vergangenheit?
Sind die Flaschen gefüllt oder bereits geleert?
Ankunft oder Abschied, Hoffnung oder Resignation?

Rauminstallation, 2011

________________________________________________________________________

Lutz Krutein
Samsa

… er war gespannt, wie sich seine heutigen Vorstellungen allmählich auflösen würden.
Franz Kafka, Die Verwandlung

Rauminstallation mit Insekt, 2006/2011

 

 

_________________________________________________________________________

Eva Maria Mandok
Saatkrähenvögel

Ungebetene Gäste

16 Saatkrähen (Draht, Papier, Federn)

 

 

 

________________________________________________________________________

Michael Mattheus Martha
Der letzte Besucher

MMM demonstriert in einer Performance während der Eröffnung Irritationen und Kampfspuren mit dem letzten Besucher.

 

________________________________________________________________________

Evelyn May, Sophie Habenicht
Nimm mich mit Kapitän auf die Reise!

Ein Raum, der von Ungewissheit, Schmerzen und Krankheit  gekennzeichnet ist, wird zum Ausgangspunkt für Geschichten über unerfüllte Träume, fremde Meere, abenteuerliche Begegnungen und sehnsuchtsvolle Erwartungen.
Zwei Künstlerinnen aus den Bereichen Bildende Kunst und Tanz treffen sich, um an einem Wochenende eine Performance entstehen zu lassen. Sie als  Zuschauer können dabei aktiv am Proben- und Entstehungsprozess des Stückes teilhaben und ihn mitgestalten. Mehr Info (PDF)

 

09. April nachmittags, 1. Öffentliche Probe
10. April vormittags, 2. Öffentliche Probe

Aufführungen So 10. April 14:00 und 17:00 Uhr
_______________________________________________________________________

Ulrike Mezger
ohne Titel

sich begegnen
“Mich kommt ja keiner besuchen!”
verweilen, warten
“Nie kommt jemand zu mir!”
austauschen, innehalten
“Und du kommst auch nie zu mir!”
erwarten, sich zuwenden, miteinander im Kontakt sein

Malerei (Acryl auf Karton) 2011
Grafiken (Graphit auf Papier) 2011
_____________________________________________________________________

Edda Schneider
Hände

Hände berühren sich, geben, helfen.
Hände helfen in der vielfältigsten Art unser Leben zu bewältigen.
Auch im Umgang mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen,
in jedem Alter, zu allen Zeiten. Sie können das nur durch die „Innenwelt“ das Skelett. Innen und außen bedingen sich.
Die Schönheit ruhender und arbeitender Hände fesselte zu allen Zeiten auch die bildenden Künstler.

Fotografie, 2011
____________________________________________________________________

Susa Schneider
Das Experiment

Im Sommer 2007 hatte ich die Diagnose Brustkrebs. Sie kam aus heiterem Himmel und traf mich wie ein Blitz. Mittlerweile weiß ich, dass ich nicht alleine bin, sondern dieses Schicksal mit ca. jeder achten Frau teile. Die Diagnose hat mein Leben völlig verändert.

 

Durch den äußeren Wandel vollzog sich ein inneres Aufbäumen – ein Erwachen.
Nach dem 14-tägigen, stationären Aufenthalt und sechs Chemotherapien unterzog ich mich einer 40-maligen Bestrahlung.  Meine Besuche, so hoffe ich, waren heilsam.

Rauminstallation mit Fotografien, 2011
____________________________________________________________________

Anja Schoeller
Sammlung Kinderklinik
… mit freundlicher Leihgabe!
Eine Form von Bürgerbeteiligung  zur zeitgenössischen Kunst
Installation , 2011
Film: „Roundabout Alfons Dirscherl“ (8 Min.) Hans Batz, 2011

Mehr dazu unter Sammlung Kinderklinik
____________________________________________________________________

Karin Waßmer
Station 6

Besuch im Krankenhaus bekommen: Im Krankenhaus kann man sich wie im Gefängnis fühlen und sich auf Besuch freuen. Man kann enttäuscht sein, wenn kein Besuch kommt. Vielleicht möchte man sich auch vor dem Besuch verstecken…?

 

Malerei (Öl auf Leinwand) 2011
Grafiken (Gouache auf Papier) 2011
___________________________________________________________________

Heike Wurthmann
Aufbruch

Wie wäre es, wenn unser Traum von einem Besuch in einem besseren Leben in einer Blase aus Karton gefangen wäre und unser Ziel auf diesem Weg unterzugehen schiene?

Rauminstallation (Wellpappe, Schwammtuch), 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ulrike Mezger

ohne Titel

sich begegnen

“Mich kommt ja keiner besuchen!” 
verweilen, warten

“Nie kommt jemand zu mir!” 
austauschen, innehalten

“Und du kommst auch nie zu mir!” 
erwarten, sich zuwenden, miteinander im Kontakt sein

Malerei (Acryl auf Karton) 2011

Grafiken (Graphit auf Papier) 2011